Wir leben Beziehung statt Erziehung

Haltung & Werte

Die Begleitung von Kindern erfordert Empathie, Wertschätzung und Anerkennung. Dabei ist die persönliche und authentische Beziehung unser Fundament, sowohl in der Beziehung zu den Kindern, als auch zwischen den Angestellten, Eltern, Leitern und Trägern. Der tragende Leitsatz ist „Beziehung statt Erziehung“.

Unser Bild vom Kind ist aus unseren skandinavischen Wurzeln gewachsen. Dabei dient uns unter anderem Jesper Juul als Vorbild. Wir können Kinder nicht erziehen, sondern nur begleiten – anerkennend und gleichwürdig.

Berit Bae sagt, Anerkennung ist eine gelebte Haltung und keine Kommunikationstechnik. Sich anerkennend zu verhalten heißt, sich voll und ganz einbringen zu können – mit den eigenen Gefühlen und dem Verstand. Wir reden dabei nicht von aufgesetztem Können, Anerkennung kommt von innen.

Wer wir sind

Sanne Ertbirk

Sanne kommt aus Dänemark, wo sie auch ihre Ausbildung zur Schauspielerin absolvierte. Sie zog 1995 nach Berlin und machte neben ihren Job als Schauspielerin viele Projekt in Schulen. Das gab ihr den Anstoß über Lernprozesse und die Beziehung zwischen Schüler und Lehrer nachzudenken. Sie startete im Jahr 2012 gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Gitte die Initiative eine Schule zu gründen. Dies war der Anfang der Deutsch-Skandinavischen Gemeinschaftsschule (DSG), die heute eine erfolgreiche Schule mit mittlerweile 250 Kindern geworden ist. Um noch mehr über Beziehungsarbeit zu lernen, ließ sie sich am Deutsch-Dänischen Institut für Familientherapie und Beratung (ddif) zur Familien-Therapeutin ausbilden, welches auf die Philosophie und Haltung von Walter Kempler und Jesper Juul aufbaut. Ihre Ausbildung zur Erzieherin absolviert sie in Berlin. Sanne arbeitet heute als Geschäftsführerin mit Claus im Nobiwerk.

Claus Meusel

Claus kommt aus Deutschland. Er machte eine Tischlerausbildung und danach studierte er Architektur. Nach vielen Jahren in der freien Wirtschaft stieg er in das DSG-Projekt ein. Heute können wir uns das Nobiwerk nicht ohne einen eigenen Architekten vorstellen. Claus spielt eine zentrale Rolle in unserer Projekt-Entwicklung und arbeitet in der Verwaltung als einer der beiden Geschäftsführer.

Berit Seemann

Berit kommt aus Norwegen und ist ursprünglich Bergführerin und Outdoorpädagogin. Ein besonderes Bewusstsein für die Bedeutung des natürlichen Lebensraums für Kinder bekam sie in einer Naturkita und auf Bergtouren mit Jugendlichen. In Potsdam hat sie ihr Studium in Sportwissenschaften für Rehabilitation und Prävention unter anderem mit den Schwerpunkten Gesundheitsförderung durch Bewegung in der Schule und in der Kita sowie Behindertensport, abgeschlossen. 2012 war sie eine der sechs GründerInnen der deutsch skandinavischen Gemeinschaftsschule in Berlin. Durch die Ausbildung „Empathie und Beziehungskompetenz “ bei Helle Jensen sowie die Familientherapieausbildung von ddif taucht sie tiefer in die Beziehungsarbeit ein, die wir als tragende Haltung in unserer täglichen Arbeit sehen. Berit ist für den Bereich Ernährung, Gesundheit und Familientherapie im Nobiwerk verantwortlich.

Morten Ricevuto-Hansen

Morten kommt aus Dänemark. Er hat sich zum Lehrer ausbilden lassen und die Weiterbildung zum Integrationspädagogen gemacht. Morten kam 2012 von Dänemark nach Berlin, um mitzuwirken beim Aufbau der DSG. Er wurde stellvertretender Schulleiter, um die Schule erfolgreich auf den Weg zu bringen. Als dies geschafft war, kehrte er 2016 zurück nach Dänemark. Dort ist Morten für uns der enge Kontakt zum skandinavischen Alltag und zur Bildungslandschaft.

Gerne beraten wir dich persönlich!